3 Tage Schiffsichtung CELEBRITY EDGE

Geschrieben vor 5 Monaten von Irma Deeke live auf Hoher See.

13.5. bis 15.5.2019 ab/bis Southampton - CELEBRITY EDGE

Der ganze Reisebericht


Montag, 13.5.2019

Anreise Southampton

Nachdem wir gestern in Hamburg den Hafengeburtstag und das Musical Tina besucht hatten mussten wir heute um 5 Uhr früh! aufstehen um nach England zu fliegen.

7.15 h startet unser Flieger nach London Heathrow, wo er pünktlich landet und wir nach einiger Verzögerung (Organisationsmängel) zusammen mit internationalen Reiseverkehrs- und Presseleuten mit Bussen nach Southampton gefahren werden.

What a lovely Welcome: Die Edge thront am Pier vor weissen Pagodendächern. Über den „blauen Teppich" gelangen wir in einen blauen Eincheck-Raum mit unzähligen, unter der Decke schwebenden weissen Ballons - zauberhaft! Zack, zack sind wir bei einer Dame mit I-Pad eingecheckt, durchlaufen den Sicherheitsbereich und erklimmen die Gangway zum Schiff. In einem kleinen Wintergarten mit grossen weissen Orchideentöpfen heisst man uns freundlichst willkommen mit Begrüssungssekt.
Helle Farben von weiss über beige bis grau und wieder Orchideenarrangements empfangen uns wie in einem Architektenhaus, heimelig, wohnlich, trotzdem grosszügig. Das erste Wow holpert über unsere Lippen.

Bis zum Deck 16 liften wir, betreten die elegante The Retreat Aussenanlage für Suite Gäste - ein zweites wow folgt. Wirklich schön, geschmackvoll, erfrischend sind Loungemöbel, Sonnenbetten, Bar und Whirlpool angeordnet. Da läuft uns auch die Designerin ... über den Weg, die wir gleich beglückwünschen. Hier trinken wir erstmal einen Champagner, das passt.
In gleicher Farbgebung schliesst sich ein allgemeines Sonnendeck an; die Bereiche nicht so gross gestaltet, so entsteht nicht das Gefühl von zu vielen Menschen. Über die Pool- und Sonnendecks spazieren wir über geschwungene Wandelgänge zum Rooftop Garden am Heck mit Spezialitätenrestaurant und wunderschönen Leuchtskulpturen, extravaganten bequemen Loungemöbeln - wow, wow, wow, da staunen wir, obwohl wir schon so viele Superschiffe gesehen haben. Die ineinander überfliessende Harmonie verschiedener Bereiche entspannt und begeistert; nichts ist schrill oder fetzig, dafür besonders und anheimelnd. Und natürlich machen wir ein Foto an der Dream Machine (Pooldeck), den übergrossen Schmetterlingsflügeln, die zum Lieblingsspot der Passagiere erkoren wurden.
Der „fliegende Teppich" the Magic Carpet fügt sich heute lichtdurchflutet an Pool- und Cabanabereich an - er ist aussen am Schiff über 13 Decks fahrbar und veränderbar in seiner Nutzung (Restaurant, Bar oder zum Tendern).
Jetzt brauchen wir erstmal eine Pause - ein kleiner Lunch im Oceanview Café, das keinen Kantinencharakter hat, mehrfach unterteilt und gemütlich ist.
Die Kabinen sind fertig, Zeit zum Auspacken unserer drei Teile für nur zwei Nächte. Unsere Infinity Kabine ist hell und geräumig mit viel Stauraum; die verlängerte Kabine mit hoher Fensterfront gibt freie Sicht aufs Meer, ist halbtief zu öffnen und vergrössert den Wohnbereich; wenngleich sie uns auch nicht das gleiche Gefühl wie eine Balkonkabine vermittelt begeistert uns dieses neuartige Konzept - eine Art Wintergarten beschreibt es vielleicht gut.

Espresso im Café Baccio weckt die Lebensgeister (15h) für unsere Erkundungstour durchs Casino zum Eden Komplex mit multiplen Möglichkeiten für Unterhaltung und Labung von Leib und Seele bis hin zum Geniessen, Erleben und sinnlichen Momenten. Hier entspannen wir gerade, ich versuche unsere Eindrücke festzuhalten, wir überschauen drei verglaste Etagen bis hinaus auf Parkanlagen und zwei andere Kreuzfahrtschiffe im Hafen. Kuschlige Sofas und Sessel, windige Bogengänge, Pflanzen, Skulpturen und spiegelnde Regale hinter Bars in gedämpfter Atmosphäre - so vielleicht kann ich diesen Bereich beschreiben.
Wir sind erst kurz an Bord und schon hat uns die Edge gefangen - ein etwas anderes Schiff halt, das uns begeistert.

Eine Seenotrettungsübung findet natürlich auch hier statt - um 16h sammeln sich alle Passagiere an den Musterstations.
Mit warmen Jacken treffen wir uns um 17.30h zum gemeinsamen Aperitif mit RCCL Außendienst Mitarbeitern im zauberhaften Rooftop Garden zum Sail Away - eine steife Brise pustet über Deck, aber den ganzen Tag schon scheint die Sonne - herrlich!
Und dann spazieren wir zum Dinner im Cypress Restaurant auf Deck 4, schauen zuvor den Rest der Abendshow im Theater, das mit einer technikreichen Rundbühne ausgestattet ist sowie mit einer halbrunden Leinwand als Kulisse; sehr beeindruckend.

Um acht Uhr zeigen vier hübsche junge Artisten atemberaubende Seilakrobatik in sexy Kostümen - wie in einer kleinen Nachtbar - toll!
Ein Martini passt jetzt an der einladenden Eisbar mit live Musik - die Stimmung ist schon gut im Gang, Drinks wandern hin und her...

Durch den zauberhaften Wandelgang mit glänzenden Messingbäumen gelangen wir ins Eden, die dreietagige mehrfach Location, wo ab 22 Uhr mystische Tänze und Akrobatik inmitten von Sofas und Sesseln aufgeführt werden, Publikum integriert und in transähnliche Atmosphäre entführt wird. Cocktails gibt's es bis zum Abwinken und bis spät in die Nacht...

Dienstag, 14.5.2019

Nowhere

Bei strahlendem Sonnenschein wachen wir auf "in the middle of nowhere" - irgendwo in der Nordsee. Wunderbar haben wir geschlafen in bequemen Betten. Frühstück probieren wir im Eden Café.

Ins Theater sind alle Gäste (Reisebüros und Presse aus aller Welt) zum Talk (Conversation with Celebrity) mit Geschäftsführern von Celebrity eingeladen, Designer, Architekten, Captain ...
Nach einer Showeinlage der Celebrity Singers übernimmt Lisa Lutoff-Perlo die Begrüssung und Führung der Fragerunde mit interessanten, wissenswerten Erläuterungen.

Sampler der verschiedenen Spezialitäten-Restaurants werden mittags angeboten, doch wir lunchen mit den Vertrieblern Maria, Janina, Michaela und Florian im Cosmopolitan Restaurant bei angeregten Gesprächen - danke für eure Gesellschaft.

Am Nachmittag besichtigen wir verschiedene Kabinen und Suiten, sind völlig angetan von Interieur und Ausstattung, aber richtig geflascht von der Iconic Suite mit Whirlpool und ausladenden Sonnenbereich auf den Flügeln der Kapitäntsbrücke - wow, wow, wow - Preis auf Anfrage.

Im Retreat-Bereich relaxen wir windgeschützt in der Sonne, hier gefällt es uns besonders gut - wie vielen anderen auch. Ebenso entspannt arbeiten wir ein wenig an der hohen Fensterfront in der Retreat Lounge mit Antipasti und einem Glas Chardonnay - beeindruckt von der Harmonie, dem Flow dieses wunderschönen innovativen Schiffes.

Einen Vorgeschmack auf eigens für die Egde und ihre Klasse produzierten Shows erleben wir bei der heutigen Performance „A hot summer night's dream" mit Artistik, neuartigen und bekannten Songs und Tanz in einem lebendigen Traumwald - Bravo!!

Über den Abend verteilen sich die Passagiere in den Restaurants, in Bars (die Martini Bar ist auch hier ein Magnet) oder wie wir im Eden an der grossen Glasfront zum Sonnenuntergang.
Um 22 Uhr strömen Menschen mit leuchtenden Kopfhörern in den Edenbereich zur Silent Disco - da will jeder dabei sein; die meisten singen laut mit, tanzen ausgelassen und feiern diesen lustigen Event bis spät in die Nacht...

Mittwoch, 15.5.2019

Heimreise

Zurück in Southampton frühstücken wir schon früh, verlassen um 8 Uhr dieses neue Traumschiff (knapp ein halbes Jahr alt) um mit dem Shuttlebus zum Airport Heathrow zu fahren - um 10 Uhr erreichen wir Terminal 2, passieren direkt den Sicherheitsbereich.

Richtig schick ist der Flughafen inzwischen geworden, nette Lokale in grosszügigen hellen Wartebereichen entschleunigen den üblichen Airport Betrieb.

Pünktlich startet der Eurowingsflieger um 14.35h, bringt uns nach Hamburg zurück (17.30h), wo man uns unser valet geparktes Auto bringt - auf geht's zurück nach Hause.

Kurztrips sind ja immer anstrengend, aber der Aufwand hat sich echt gelohnt: herzlichen Dank dem Celebrity Team, dass wir dieses wunderschöne, elegante, innovative Schiff besuchen durften, das sicher zukunftsweisend für besondere Ansprüche neue Massstäbe setzt - so wie Lisa es ausgeführt hat. Wir kommen auf jeden Fall wieder, dann aber für länger als drei Tage...

Happy Cruising wuenscht IDee-Cruises.de,

Irma & Bernd Deeke