2012-11 Mittelmeer 5Naechte (FamTrip CROWN PRINCESS)

Geschrieben vor 7 Jahren von Bernd Deeke live auf Hoher See.

2012-11 Mittelmeer %Naechte mit der CROWN PRINCESS von Venedig nach Athen

Der ganze Reisebericht


Donnerstag, 8.11.2012

Anreise Venedig

Na das war eine tolle kurze Anreise: relaxed ab 11.30 mit der LH ab Hannover via Frankfurt nach Venedig. Vom Marco Polo Airport per Express Bus (6€) zum Piazzale Roma und dann weiter mit dem PEOPLE MOVER (1€) direkt zum Cruise Port wo die CROWN PRINCESS schon auf mich wartet. Easy check in und schon bin ich an Bord. Die CROWN PRINCESS ist 2006 auf der Fincantieri Werft in Italien gebaut und ist nach wie vor in tadellosem Zustand.

Daten:Werft Fincantieri, Italien, Jungfernfahrt 14. Juni 2006, Passagiere max. 3 114, Kabinen 1.540, Besatzung 1.200, BRZ 113.000, Länge 289m.
An Bord sind 2675 Gaeste aus 39 Nationen mit 848 Amerikanern - danach folgen Britten, Kanadier, Australier... und 25 deutsche Gaeste. Es gibt allerdings deutsche Menuekarten in den Restaurants sowie ein paar deutschsprachige Angestellte u.a. an der Rezeption.

Koffer ausgepackt und - wie immer- erst mal ins Buffetrestaurant auf Deck 15 etwas staerken. Heute bleibe ich an Bord und lass es ruhig angehen. Irma ist leider dieses Mal nicht dabei und haelt im Buero und zuhause alles in Ordnung - es geht ja am 17.11. schon weiter ab Barcelona nach Miami - da bleibt nicht so viel Zeit.

Kleiner Rundgang auf dem Schiff und ein erstes Abendessen - heute im Buffetrestaurant. Nichts zu meckern - alles perfekt in grosser Auswahl und ruhig. Die CROWN PRINCESS liegt bis morgen 13.00 Uhr hier im Hafen Venedig - da ist die Anreise und das einchecken oftmals einfacher.

Nach einem kleinen klassischen Konzert der „Camerata Strumentale Italiana" - einem 12-koepfigen venezianischen Kammerorchester geht's frueh zu Bett - morgen muss ich unbedingt mit dem Fruehsport beginnen - mal sehen ob's klappt.

Freitag, 9.11.2012

Venedig - Ausfahrt 13.00 Uhr Richtung Dubrovnik

Wow - wie immer perfekt geschlafen an Bord. 7:00 Fruehsport - nur nicht zu lange, denn auch das schoene Wetter will mich bei Fruehstueck draussen willkommen heissen. Gegen 10.00 Uhr nehme ich den PEOPLE MOVER (Monorail ohne Personal) nochmal und lasse mich zum Piazzale Roma chauffieren. Von hier aus ist Venedig perfekt zu Fuss zu erkunden - Menschenmassen stroemen aus dem Hauptbahnhof und rollen ihre Koffer zu den Hotels bzw. Unterkuenften. Eine entspannte Atmosphaere dennoch, da es im November nicht so voll wie zu Sommerzeiten ist.

Ein Cappo in einem netten Cafe mit kostenlosem WiFi ist schnell gefunden - nett hier und gut schmeckt es auch - fast vergesse ich die Zeit dabei - nun aber schnell zurueck zum Schiff.

13.00 beginnt eine der schoensten Ausfahrten mit Kreuzfahrtschiffen - vorbei am Markusplatz und Schleife um den Lido und schon empfaengt uns die Adria. Jetzt wird es kuehler - Zeit nach innen zu wechseln und langsam mehr vom Schiff zu erkunden.

Heute ist Gala Abend - d.h. alles macht sich schick zu diesem Anlass - der Captain gibt einen aus. Cheers.

Samstag, 10.11.2012

Dubrovnik, 9:00 bis 18.00 Uhr

Dieses Glueck mit dem Wetter ist einfach unfassbar - super. Fruehstueck nach dem Fruehsport im Gym (Irma wird stolz auf mich sein) wieder auf Deck 15 - draussen am Heck. Heute werde ich mal nicht zur Altstadt nach Dubrovnik fahren, sondern suche mir ein nettes Cafe hier in Luka, dem Hafen von Dubrovnik. Ein paar hundert Meter nur und schon schmeckt der Cappo wieder - Internet ist fast ueberall in den Restaurants und Cafés frei - mit der Rechnung erhaelt man zumeist das Password und schon ist man online. So kann ich nun die ersten Eindruecke von dieser Kurztour posten.

Um 14.00 Uhr bin ich zurueck auf dem Schiff und geniesse das luxurioese Ambiente im „The Sanctuary" zum Preis fuer US$10 den halben Tag (ganztaegig kostet es US$20). Der Service ist genial - nicht mal die Handtuecher legt man selbst auf die komfortablen Liegen - es wird einem alles gebracht - nun ja, im Moment bin ich auch der einige Gast hier oben in der Sonne bei angenehmen 20Grad und Windstille.

Langsam wird es kuehl - Zeit zum Duschen und noch Zeit ein paar Schritte von Bord zu gehen und in einem Cafe beim einem Glas lokalem Wein online die Bundesliga verfolgen - sehr nett hier in Kroatien - es gefaellt mir immer wieder hier.

Frueh gehe ich nach einem exzellenten Abendessen wieder zu Bett - morgen wartet Korfu - eine Insel die ich noch nicht kenne. Bis dahin also.

Sonntag, 11.11.2012

Korfu, 8:00 bis 18.00 Uhr

Sonne pur - Fruehsport - ein herrliches Fruehstueck an Bord in der Sonne - das Glueck verfolgt uns. Zu Fuss gehe ich die ca. 2km entlang der zumeist verfallenen Bauten Richtung Korfu Stadt. Sie ist eingerahmt vom alten und neuen Fort und mit vielen Menschen an diesem Sonntagvormittag. Einheimische Familien mit vielen Kindern verbringen hier entlang des kleinen Parks vor dem „neuen" Fort die Zeit freundlich plaudernd. Ich schlendere durch die Strassen der Altstadt und suche mir ein nettes Lokal zu obligatorischen griechischen Salat und lokalem Weisswein. Eine illustere grosse Gruppe aus Hongkong sitzt aufgeregt neben mir am Tisch und bittet mich mehrfach Fotos zu schiessen. No Problem - You're Welcome. Es macht mir immer wieder viel Spass.

Mit dem lokalen Bus fahre ich fuer 1,50€ zurueck und freue mich wieder auf das Dinner mit neuen Gaesten im Da Vinci Dining Room (Deck 6 - Anytime) - dieses Mal gehe ich gegen halb sieben und sitze mit 2 Paerchen aus Texas und Oklahoma.

Die Show heute Abend ist nicht so sehr mein Fall - eine aeltere englische Dame erzaehlt ein paar Jokes - sie sind fast so alt wie sie - singt aber vorzueglich bekannte Musical Songs.

Na denn - gute Nacht bis Morgen

Montag, 12.11.2012

Katakolon, 7:00 bis 16.00 Uhr

Stolz schaffe ich auch an diesem Morgen mein Fruehsportpensum. Gegen Mittag schlendere ich durch das mit vielen Shops und Restaurants bestueckte Fischerdorf. Die antike Olympiastaette lasse ich einfach ausfallen und erlebe die vielen Britten heute hier - Die ARTANIA von P&O CRUISES sowie die QUEEN ELISABETH von CUNARD sind auch da. Dennoch ist es hier nicht ueberfuellt sondern lebhaft und interessant - man bekommt ueberall ein nettes Plaetzchen am Wasser mit kostenlosem WiFi - nur das klappt aufgrund der vielen Nutzer kaum.

Gegen 4 laufen wir puenktlich aus - Bye Bye Katakolon - Morgen geht's von Athen wieder Richtung Hannover - dann noch ein paar Tage im Buero bevor wir den Atlantik mit der CELEBRITY REFLECTION ueberqueren werden. Bis dahin - B-Boy

Happy Cruising wuenscht IDee-Cruises.de,

Irma & Bernd Deeke