2 Naechte Mein Schiff 4 - Produkteinfuehrungsfahrt

Geschrieben vor 4 Jahren von Irma Deeke live auf Hoher See.

18.5. bis 20.5.2015 Mein Schiff 4 - ab/bis Kiel

Der ganze Reisebericht


Montag, 18.5.2015

Anreise Kiel - Check in Mein Schiff 4

Na, das ist doch mal ein Empfang: schon in der Warteschleife zum Einchecken werden wir bespasst von dem Wohlfühl-Offizier und der (gespielten) Schiffsärztin, die unsere Gefühlsströme misst. Auf einen Zettel sollen wir den Satz schreiben, der uns spontan einfällt und in einen Sektkühler einwerfen - später wird uns diese Notiz wieder begegnen... Schnell und freundlich sind die Formalitäten erledigt. Durch ein „Rosenspalier", wo jede Dame eine Rose überreicht wird, leitet man uns auf die Mein Schiff 4.

Per Zug waren wir angereist, ganz gemütlich um halb zehn zu Hause in Meinersen gestartet und mittags um 12.44 h in Kiel angekommen. Busse bringen alle eingeladenen Passagiere den kurzen Weg (zu Fuss ca. 10 min., aber es regnet) zum Ostsee Kai, wo das neuglänzende Schiff anliegt. Wohlfühlen sagt der erste Schriftzug am Kiel des neuen TUI-Liners - und das tun wir schon beim Eintreten ins Atrium auf Deck 4. Ein erstes „Boa" entlocken uns die weissen, lebensgrossen Menschenskulpturen, die an einem Schirm baumelnd im Schiff landen zu wollen und ein „hmmm" der gut gekühlte Sekt an der TUI Bar, die sternförmig viel Thekenplatz bietet.
Schickes, modernes Ambiente mit viel Platz zieht sich über die Decks, die wir erkunden während wir zu unserer Balkonkabine auf Deck 6 spazieren. Hell, freundlich und grosszügig bietet unser Domizil ausreichend Stauplatz in Schubläden und Schränken, Bewegungsfreiheit im Bad und Aschenbecher auf dem Balkon, was also heisst, das Rauchen auf den Balkonen bei TUI nach wie vor erlaubt ist.
Ein Tagesplaner liegt bereits auf dem Schreibtisch, den Safe haben wir bestückt mit allen Wertsachen, so verlassen wir leichten Fusses unsere Kabine und gehen auf Entdeckungstour. Zum Lunch suchen wir uns ein Plätzchen im Anckelmannsplatz Buffetrestaurant. Die Speisen auf verschiedenen Inseln und im anschliessenden Gosch Sylt Restaurant sind einladend und appetitlich angerichtet, entspannte Atmosphäre lässt und vermuten, dass viele der Gäste bereits schiffserfahren sind.

Durch öffentliche Bereiche stromern wir, huschen übers Pooldeck, denn es ist kalt und regnet, schauen uns den gut ausgestatteten SPA & Sport Bereich an (unsere Turnschuhe haben wir vorsichtshalber zu Hause gelassen, hihi) und trinken noch ein Gläschen Sekt. Das Premium Alles inclusive Konzept von TUI Cruises bietet gute Qualität bei grosser Getränkeauswahl und fleissiger Bedienung. Man könnte die Cocktailliste rauf und runtertrinken, aber jetzt müssen wir erstmal unseren Koffer auspacken.

Um 18.15 h nehmen alle Passagiere an der Seenotrettungsübung teil, die für uns in der Musterstation C im Neuen Wall (Ladenstrasse) stattfindet. Geduldig und entspannt werden Instruktionen und Informationen verfolgt.
Zur Auslaufparty um 19 h erfolgt die Begrüssung durch die TUI Cruises Chefin Wybcke Meier (CEO) bei Wind und Wetter auf dem Pooldeck; für uns zu kalt! Wir gehen dann mal zum Dinner in der Brasserie des Atlantik Restaurants auf Deck 4.
An einem runden Fenstertisch verspeisen wir in Gesellschaft zweier netter Damen aus Berlin und Süddeutschland ein 5 Gänge Menue. Weiss-, Rosé- und Rotwein werden angeboten - leider nur jeweils
eine Sorte statt wie an den Bars jeweils bis zu drei unterschiedlichen; wobei man natürlich andere Weine gegen Bezahlung bestellen kann.

Im Klanghaus sehen und hören wir „Trolle & Elche" - eine filmische Nordeuropareise bei Cello-Musik und Kurzgeschichten - eine ruhige, beschauliche Unterhaltung, die uns völlig entspannt, beinahe schon müde macht.
Also geht's direkt im Anschluss zur Schlagershow „Ein bischen Spass muss sein" - lt. Tagesplaner: Tauchen Sie ein in fröhliche Erinnerungen, als die Hemden noch bunt waren und Roberto Blanco das Motto vorgab! - Tja, getaucht nach richtig alten Schlagern sind die Macher dieser Show wirklich, und das Ballett hätte deutlich mehr zu bieten, wenn man es liesse. Nicht nur weil Schlager nicht unsere Musikrichtung sind war das viel weniger als wir erhofft hatten. Albern, überholt, beinahe peinlich für eine Produktionsshow auf einem solch tollen, modernen Cruiseliner. Das war der negative Hammer, meint Bernd. Es war aber der einzige Negativpunkt während dieser kurzen Kennenlernreise.

Zum Ablenken wippen wir ein wenig mit bei der türkisen Nacht im Innenpoolbereich, wo richtig die Post abgeht; DJ, „weisser Teufelsgeiger", Saxophonist und eine hübsche Sängerin heizen den meist jungen Gästen ein. Super Mucke, super Stimmung bis früh morgens...
An der TUI Bar trinken wir noch einen Cocktail mit denen, dies es etwas ruhiger mögen...

Dienstag, 19.5.2015

Seetag

Wunderbar haben wir geschlafen - alle Aktivitäten und Kurse verlegen wir auf den Nachmittag. Ausgiebig frühstücken wir im Anckelmannsplatz Buffetrestaurant, während wir mit Helmut und Pamela aus Tauberbischofsheim unsere Reise- und Kreuzfahrterfahrungen austauschen; das war wirklich nett mit euch!
Nun ist doch tatsächlich die Sonne rausgekommen. Die Mein Schiff 4 dümpelt in der ruhigen Ostsee während viele Leute auf Liegen und in Aussenbars das gute Wetter geniessen. Bernd liegt am Pool auf einer Liege, neben ihm Herr Momsen, der alle Vorbeikommenden „Hobbyfotografen" bespasst. Herr Momsen ist eine grosse menschengeführte Puppe mit weissem Ballonkopf. Der „komplett schwarze Mann", der ihn führt, darf sich natürlich allerhand Sprüche erlauben, weil keiner ihn erkennen kann. Herr Momsen verbreitet viel Spass rund ums Schiff und freut sich über Bernds „rote Nase" (die ja inzwischen vielen von Euch bekannt sein dürfte).

Jetzt tun wir aber mal was, wir besichtigen einige Kabinen:
Innenkabinen: sehr hell und grosszügig, gemütlich, 17 qm
Familien-Aussenkabine: sehr geräumig mit gemütlichen Stockbetten, Wohnbereich und grosser Fensterfront nach vorne zum Schiffsbug
Himmel und Meer Suiten: Wow, luxuriöses Studioambiente mit eigener „Dachterrasse" mit Liegen, Loungemöbeln und Hängematte. Zugang zur XLounge (Champagner, Kaviar etc.) mit Concierge und zusätzlicher Sonnenterrasse vor der XLounge

Zwischendurch waren wir zur Sales Sprechstunde und lernten unseren neuen Aussendienstbetreuer kennen - sicher können wir ihn demnächst bei uns zu Hause begrüssen.

Um 16 h findet im Theater „Mein Salesworkshop" statt. Beim Improvisationstheater mit dem Ensemble „Steife Brise" und Thorsten Brand - Conférencier/Schauspieler - werden uns diverse Verkaufssituationen sehr humorig nahegebracht. Eine sehr informative und gelungene Stunde!

Im Laufe des Tages werden geführte Schiffsrundgänge angeboten, Workshops (Kaffee, Cocktails, Sushi etc. gegen Bezahlung), Sport und Fitnesskurse u.v.m.

Schon um 11 h morgens gibt's Erdbeerbowle bei Livemusik an der UnverzichtBar auf dem Pooldeck,
mittags zur Klassik Matinee in der Café Lounge streichen die vier Damen des Humboldt-Quartetts über ihre Instrumente und ab 16 h wird geschlemmt an der Austernbar auf Deck 12... um nur einiges aus dem Tagesangebot zu nennen.

Nach einem Aperitif an der TUI Bar essen wir heute im Bedienrestaurant Atlantik Klassik auf Deck 3 zu Abend. An einem weiss eingedeckten Tisch am Fenster lassen wir uns mit Essen und Getränken verwöhnen, während wir nette Leute aus Hamburger und Frankfurter Umgebung kennenlernen und angeregte Gespräche führen.

An der Rezeption holen wir einige Informationen ein:
Ca. 1.800 Gäste aus nahezu einer Nation sind an Bord, zusätzlich zwei Schweizer, drei Österreicher ..., werden betreut von 1.009 Bediensteten aus 49 Nationen.
Das ist die Mein Schiff 4 in Daten:
Werft: Meyer Turku Oy Finnland, Indienststellung: Juni 2015, Schiffslänge: ca. 295m, Schiffsbreite: ca. 35,8m, ca. 99.500 BRZ, Passagiere: 2.506 (auf 2-Bett-Basis), Passagierkabinen: 1.253

Der grosse Run nach einem Platz im Klanghaus bringt Bewegung ins Atrium: „Klassik trifft Pop" - Klassische Musik mal anders! Lt. Tagesprogramm: Geniessen Sie entspannte Momente und lassen Sie sich von Endless Entertainment verzaubern. Das Klanghaus ist ein Novum in der Kreuzschifffahrt, denn es ist die weltweit erste „Philharmonie auf See". Sicher ein tolles Erlebnis (die Akustik haben wir ja gestern schon „getestet").
Wir entscheiden uns für die zeitgleiche Sales Show im Theater - eine Überraschungsshow vom TUI Cruises Salesteam mit dem Improvisationstheater „Steife Brise".
Unter johlendem Applaus schwebt der Verkaufsleiter Michael Baden holzgitarrespielend durch das ganze Theater auf die Bühne, während sein Kollege senkrecht von der Bühnendecke herabgelassen wird. Professionell und charmant kündigen sie nun die „Steife Brise" mit ihren Kapriolen an.

Dann improvisieren die vier Ensemble-Mitglieder sehr lustig mit zugerufenen Schlagwörtern und unseren auf dem Boden verteilten Zetteln, die beim Einchecken in den Sektkühler gewandert waren und die ich anfangs erwähnte, Geschichten ums Kreuzfahren. Gebogen vor Lachen haben wir uns vor allem bei einem Interview der Chefs, das von einem Ensemblemitglied in humorige „Gebärdensprache" übersetzt wurde.
Zum Abschluss kommen alle 58 an Bord befindlichen TUI Mitarbeiter auf die Bühne (etwa die halbe Sales-Crew) und CEO Wybcke Meier bedankt sich bei ihren Mitarbeitern und uns Gästen für die besonders gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Abschliessend wird als Premiere die neue, extra für TUI Cruises komponierte und getextete Hymne eingespielt - diese Hymne wird offiziell zur Taufe der Mein Schiff 4 am 6. Juni veröffentlicht - Taufpatin ist übrigens Franziska von Almsick.

Bis tief in die Nacht wird in den Bars und Lounges noch gefeiert und abgetanzt zum Abschluss einer tollen Produkteinführungsfahrt auf einem wunderschönen neuen Traumschiff...

Mittwoch, 20.5.2015

Heimreise

Ein sehr gutes, gemütliches Frühstück im Atlantik Klassik Restaurant am reichhaltigen Buffet oder nach Karte bestellt rundet unseren Mein Schiff 4 Besuch ab - war alles bestens - hat uns prima gefallen - können wir gut weiterempfehlen.
Details könnt ihr jederzeit gerne bei uns erfragen. Unterschiede zu anderen Reedereien erörtern wir gern und beantworten eure Fragen.

Ein herzliches Dankeschön nochmal von hier an TUI Cruises und die Crew für den gelungenen Event zur Einführung dieses neuen Schiffes in den Kreuzfahrtmarkt - wir haben uns sehr wohl gefühlt! Ganz im Sinne des Slogans von TUI Cruises!

Jetzt sitzen wir im Zug zurück nach Hannover und freuen uns, dass er wirklich fährt, trotz erneuten GDL Streiks.

Bis bald dann mal - wir sehen uns ganz sicher wieder.

 

Happy Cruising wuenscht IDee-Cruises.de,

Irma & Bernd Deeke